Niedersachsen vernetzt
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Gottesdienst

Einleitung

 

Jeden Sonntag feiern wir gemeinsam Gottesdienst. Doch was heißt das eigentlich? Wird da wirklich gefeiert? Und wenn ja: warum dann auf so eigenartige Weise?

„Unsere“ Gottesdienste sind Ergebnis einer jahrhundertelangen Entwicklung. Erfahren Sie hier etwas zur Geschichte und zum Ablauf.

 

 

Historische Wurzeln

 

Gottesdienste sind keine christliche Erfindung, sondern folgen der jüdischen Tradition der Synagogengottesdienste.

 

In der Babylonischen Gefangenschaft, in der die Juden in den Jahren 587-538 v. Chr. waren, prägte sich die Synagoge aus (vom griechischen synagein, zusammenkommen/sich versammeln): man war fernab des Tempels, der in Jerusalem stand. Das war furchtbar für die Juden, denn der Tempel war der Ort, an dem man Gott am nächsten war. Nur dort konnte man Gott wirklich anbeten.

 

Nachdem das Volk wieder in Israel war, wurde dies beibehalten. Regelmäßige Gebetszeiten und Formen prägten sich aus, zum Beispiel Lesungen aus dem Alten Testament.

 

Als die Christen sich im 1./2. Jahrhundert aus der Synagogengemeinschaft zu lösen begannen, übernahmen sie viele Formen: Wortverkündigung, Schriftlesung, Auslegung, Lobgesang und Danksagung sind immer noch Bestandteile der Liturgie. Die Liturgie ist der Ablauf des Gottesdienstes.

 

Wer teilnehmen darf

 

An unseren Gottesdiensten darf grundsätzlich jede(r) teilnehmen! Es genügt, wenn man wenige Minuten vor Beginn ankommt, so dass man sich in Ruhe hinsetzen kann.

Am Eingang werden Sie vom Küster oder einer Presbyterin begrüßt. Dabei wird Ihnen ein Handzettel mit dem genauen Ablauf des Gottesdienstes überreicht, so dass Sie jederzeit “Bescheid” wissen.Bitte nehmen Sie sich ein rotes Gesangbuch eg mit an Ihren Platz, so dass Sie mitsingen können (sofern Sie möchten). Auch für Gebete, usw. benutzen wir das Gesangbuch.

 

Eine besondere Kleidung ist nicht erforderlich – es muss ja nicht gerade ein quietschbuntes Hawaiihemd mit ausgefransten Shorts sein. Jeans und Pullover z.B. sind durchaus in Ordnung. Bitte setzen Sie Kappen, Hüte, Mützen, … in der Kirche ab.

 

 

Ablauf eines Gottesdienstes

 

Wortgottesdienst ohne Abendmahl

Begrüßung an der Kirchentür Orgelvorspiel

Gemeindelied

(Die Melodie wird bei allen Gemeindeliedern einmal vorgespielt. Vorne hängen Tafeln mit den Nummern (keine Seitenzahlen!), unter denen die Lieder im am Eingang liegenden roten Gesangbuch “eg” verzeichnet sind. )

Pfarrer: “Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.”

Gemeinde erhebt sich: “Amen.

Pfarrer:”Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, …”
Gemeinde: … “der Himmel und Erde gemacht hat, …”
Pfarrer: … “der Wort und Treue ewig hält,und der das Werk seiner Hände nicht preisgibt.
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christusund die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.”

Gemeinde: “Und auch mit dir.

Psalmgebet (im Wechsel gesprochen, siehe Gesangbuch eg)
Gemeinde (singt): “Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Pfarrer: Schuldbekenntnis
Gemeindesingt “Herr, erbarme Dich” oder “Kyrie eleison” (eg 178.9 oder 11)

Pfarrer: Zuspruch der Gnade Gottes
Gemeinde singt “Allein Gott in der Höh sei Ehr” (eg 179,1):

Allein Gott in der Höh sei Ehr und Dank für seine Gnade,
darum daß nun und nimmermehr uns rühren kann kein
Schade. Ein Wohlgefalln Gott an uns hat; nun ist groß
Fried ohn Unterlaß, all Fehd hat nun ein Ende.

Lektor/Pfarrer: Eingangsgebet
Gemeinde (singt): “Amen”(Gemeinde nimmt wieder Platz.)

Lektor: Epistel (Ein Brief aus dem Neuen Testament)
Gemeinde (singt): “Halleluja, Halleluja, Halleluja

 

Gemeindelied

Lektor: Evangelium
Gemeinde (singt) “Lob sei dir, o Christe

Alle: Apostolisches Glaubensbekenntnis (Gemeinde erhebt sich hierzu)

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinab gestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen.

Pfarrer: Ankündigung der Kollekte

Gemeindelied, dabei Kollekte

Predigt

 

Gemeindelied

Lektor/Pfarrer: Fürbittengebet (Gemeinde erhebt sich bis zum Segen)

Alle: Vater Unser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gemeindelied: eg 575, 1-2
Pfarrer: Segen
Gemeindelied: eg 575, 3 (Gemeinde nimmt wieder Platz)

Abkündigungen
Orgelnachspiel

Abendmahlsgottesdienst

Abendmahlsgottesdienste finden gewöhnlich am ersten Sonntag im Monat statt, sowie an hohen Feiertagen.

Begrüßung an der Kirchentür
Orgelvorspiel
Gemeindelied (Die Melodie wird bei allen Gemeindeliedern einmal vorgespielt. Vorne hängen Tafeln mit den Nummern, unter denen die Lieder im am Eingang liegenden roten Gesangbuch “eg” verzeichnet sind.)

Pfarrer: “Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.”

Gemeinde erhebt sich: “Amen.

Pfarrer:”Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, …”
Gemeinde: … “der Himmel und Erde gemacht hat, …”
Pfarrer: … “der Wort und Treue ewig hält,und der das Werk seiner H
8;nde nicht preisgibt.
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christusund die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.”

Gemeinde: “Und auch mit dir.

Psalmgebet (im Wechsel gesprochen, siehe Gesangbuch eg)
Gemeinde (singt): “Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Pfarrer: Schuldbekenntnis
Gemeinde singt “Herr, erbarme Dich” oder “Kyrie eleison” (eg 178.9 oder 11)

Pfarrer: Zuspruch der Gnade Gottes
Gemeinde singt “Allein Gott in der Höh sei Ehr” (eg 179,1):

Allein Gott in der Höh sei Ehr und Dank für seine Gnade,
darum daß nun und nimmermehr uns rühren kann kein
Schade. Ein Wohlgefalln Gott an uns hat; nun ist groß
Fried ohn Unterlaß, all Fehd hat nun ein Ende.

Lektor/Pfarrer: Eingangsgebet
Gemeinde (singt): “Amen”(Gemeinde nimmt wieder Platz.)

Lektor: Epistel (Ein Brief aus dem Neuen Testament)
Gemeinde (singt): “Halleluja, Halleluja, Halleluja

 

Gemeindelied

Lektor: Evangelium
Gemeinde (singt) “Lob sei dir, o Christe

Alle: Apostolisches Glaubensbekenntnis (Gemeinde erhebt sich hierzu)

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinab gestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen.

Pfarrer: Ankündigung der Kollekte

 

Gemeindelied, dabei Kollekte

Predigt

 

Gemeindelied

Lektor/Pfarrer: Fürbittengebet (Gemeinde erhebt sich bis zum Segen)

 

Gemeindelied

Pfarrer: “Der Friede des Herrn sei mit euch allen.
Erhebet eure Herzen.”

Gemeinde (erhebt sich, singt): “Wir erheben sie zum Herrn.

Pfarrer: “Lasst uns Dank sagen dem Herrn, unserem Gott.”

Gemeinde (singt): “Das ist würdig und recht.

Pfarrer: Abendmahlsgebet

Gemeinde (singt): “Heilig, heilig, heilig, ist Gott, der Herre Zebaoth: voll sind Himmel und Erde seiner Herrlichkeit. Hosianna in der Höhe. Gelobet sei, der da kommt im Namen des Herren. Hosianna in der Höhe.

Pfarrer: Einsetzungsworte zum Abendmahl

Alle: Vater Unser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gemeinde (singt): “Christe, du Lamm Gottes, der du trägst die Sünd der Welt, erbarm dich unser. Christe, du Lamm Gottes, der du trägst die Sünd der Welt, erbarm dich unser. Christe du Lamm Gottes, der du trägst die Sünd der Welt, gib uns deinen Frieden. Amen.”

In Gruppen zu ca. 12 Personen kommt die versammelte Gemeinde nach vorne, bildet einen Halbkreis vor den Altar und empfängt Brot und Wein.

 

Gemeindelied: eg 575, 1-2
Pfarrer: Segen

 

Gemeindelied: eg 575, 3 (Gemeinde nimmt wieder Platz)

Abkündigungen
Orgelnachspiel